Jugendvorspiel am 18.03.2018 in der Alten Kelter in Löwenstein.

 

Am Sonntag, dem 18.03.18 fand das alljährliche Jugendvorspiel des Musikvereins Löwenstein statt.

Diese Aktion nutzt der Verein auch, um neue Mitglieder zu werben. Durch das Programm führte unsere Jugendleitung Beate Schillinger, Michelle Miramontes und Lena Schneider.

Die Flötengruppe, die Anfängergruppe sowie das Jugendorchester zeigten hierbei ihre Lernerfolge.

Die Flötengruppe, unter der Leitung von Frau Neumann-Wieland, eröffnete das Jugendvorspiel mit schönen Flötenklängen. Die Flöte ist das geeignetste Instrument die Noten zu erlernen.

Nach dem Erlernen des Flötenspiels beginnt dann die Auswahl eines weiteren Instrumentes. Zur Auswahl stehen viele, bei uns im Musikverein vorzugsweise Blech- und Holzblasinstrumente, bei diesen beiden Instrumentengruppen besteht eine sehr große Auswahl und man wird ganz sicher fündig ein geeignetes Instrument, welches einem Spaß macht zu finden . Das Schlagzeug gehört ebenfalls dazu.

In der Anfängergruppe, unter der Leitung von Katharina Orsi, gestern in Vertretung von Till Hörger, sind diese Blech- und Holzblasinstrumente bereits vertreten. Denn hier klingt es schon fast wie in einem kleinen Orchester, was uns die Anfänger auch deutlich bewiesen haben.

Die nächste Steigerung ist das Jugendorchester. Man merkt es sofort wenn hier die ersten Töne erklingen,- im Jugendorchester kennen die Musiker ihr Instrument schon ganz gut. Ein breites Repertoire mit Soloeinlagen wurden uns hier bereits geboten. Zwischen den Vorträgen wurde jedes einzelne Instrument von den Bläsern vorgestellt, damit man den Klang jedes einzelnen Instrumentes wahrnehmen konnte.

Im Anschluss des Vorspiels durften alle interessierten Kinder, aber auch Erwachsene die Instrumente erproben. Und es waren so manche Talente dabei, die sofort einen Ton, auch aus sehr schwierigen Blasinstrumenten erzeugen konnten.

Insgesamt wurde das Jugendvorspiel mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Hier nochmal vielen Dank an alle Kuchenspender und Helfer.

Leider war die Aktion dieses Jahr nicht ganz so gut besucht, da die Grippewelle immer noch ihr Unwesen treibt.

Aber Alles in allem konnten doch einige interessierte Kinder zum Erlernen eines Instrumentes gewonnen werden, was uns sehr freut.

Es war ein schöner, interessanter und unterhaltsamer Nachmittag!